Home
Ein Hovawart?
Der Hovawart
Ursprung
Erscheinungsbild
Gesundheit
Haltung und Pflege
Erziehung
Unsere Welpen
Nachzuchtbeurteilung
Wir über uns
Links
Unsere Aktivitäten
Kontakt
Impressum

Ursprung

Der Hovawart ist eine verhältnismässig junge Rasse, obwohl sein Name weit ins Mittelalter zurückweist. Bereits im 14. Jahrhundert wird der "Hovawart", der Wächter von Haus und Hof in deutschen Rechtsbüchern erwähnt. Doch von einer mittelalterlichen "Hunderasse" zu sprechen, wäre völlig verfehlt:der Name "Hovawart" war vielmehr eine Bezeichnung der Aufgabe, die solche Hunde wahrzunehmen hatten, von einer gezielten Zucht zu dieser Zeit kann sicher nicht gesprochen werden. Wie diese Hofhunde damals ausgesehen haben, wissen wir nicht, doch wird von kynologen in diesem Zusammenhang gerne das Bild Albrecht Dürers "Ritter, Tod und Teufel" erwähnt, das auch einen mittelgrossen, langhaarigen Hund mit Hängeohren zeigt, der tatsächlich dem heutigen modernen Hovawart ähnelt. Solche Bauernhunde, die sich wohl auch heute noch in abgelegenen Gegenden finden dürften und als Vorbild für die Neuzucht des Hovawarts dienten, gab es jedoch auch in anderen Ländern als nur in Deutschland. Vermutlich lassen sich z.B. der Berner Sennenhund, der Neufundländer oder der Kuvasz, um nur einige moderne Rassen zu nennen, auf solche Bauernhunde zurückzuführen.

Zwischen den beiden Weltkriegen begannen in Deutschland Züchter mit der Neuzucht des Hovawarts. Dem Zeitgeist entsprechend glaubten sie im Hovawart den altgermanischen Hofhund zu erkennen. Durch kreuzungen von Bauernhunden, die ihrem Bild des Hovawarts entsprachen, mit Neufundländern, Schäferhunden oder Kuvasz wurde der Stamm geschaffen, auf dem die Heutige Hovawart-Zucht basiert. 1937 wurde der Hovawart als deutsche Rasse international anerkannt.

Am Ende des zweiten Weltkrieges musste auch die Zucht des Hovawarts wieder neu aufgebaut werden. Der deutsche "Rassezuchtverein für Hovawart-Hunde" bemühte sich um die Reinzucht des Hovawarts und erreichte nach vielen Mühen, dass der Hovawart 1964 als Gebrauchshund offiziell anerkannt wurde. Dieser deutsche "Rassezuchtverein für Hovawart-Hunde" ist für die Führung des international anerkannten Standards zuständig. In diesem Standard ist festgehalten, wie der ideale Hovawart auszusehen hat und nach welchen Zielen sich die Zucht der Hunde zu orientieren hat.

Quelle: Schweizerischer Hovawart-Club